HAK-Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Entstehung von Fake-News auseinander: „Meteoritenabsturz über Kirchdorf verhindert“

Wie werden Radiosendungen gestaltet? Wie entstehen Fake News? Mit diesen Themen setzten sich Schülerinnen und Schüler der ersten Jahrgänge der HAK Kirchdorf auseinander. Mit ihren Klassenvorständen Mag. Margarete Heidl und Mag. Josef Helmberger und Verantwortlichen von B138 arbeiteten die Jugendlichen in Gruppen zu diesen Themen. Sie erfanden einige Beispiele, wie der Meteorit „Veliko“ bedrohe Kirchdorf.  Sie stellten diese Meldung in Facebook online. „Wir warteten gespannt, wie viele Likes, Kommentare oder Sharings zu unserer Fake News kommen würden“, so Selina. Und weiter erzählen die SchülerInnen: „Überrascht stellten wir fest, dass doch sehr viele Menschen auf unsere Fake News hereingefallen waren und besorgte Kommentare posteten“. Die HAK-Schüler und Schülerinnen sind überzeugt, bei diesem Workshop viel gelernt zu haben: „Nicht alles, was in den sozialen Medien veröffentlicht wird, stimmt. Wir überprüfen künftig, ob derartige Sensationsmeldungen auch in anderen Quellen zu finden sind. Somit erkennen wir Fake News besser und werden wegen des Meteorits Velikosicher nicht flüchten!“, so ihr Kommentar.