Financial Literacy auf Rädern – FLiP2Go Bus macht an der BBS Kirchdorf Station

Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Kirchdorf erweitern ihr Finanz-Wissen mittels multimedialer Stationen

Der FLiP2Go Bus tourt durch Österreich. Erstmals machte er in Kirchdorf/Krems bei uns Station.

Initiiert wurde dieses Projekt von Sparkassen, Erste Bank und Erste Group mit dem Ziel, Finanzwesen und Begriffe wie Inflation, Aktien, Anleihen oder Zinsen Jugendlichen von 10 bis 17 Jahren auf spielerische Art näher zu bringen.

Der FLiP2Go Bus beinhaltet sieben multimediale Stationen wie beispielsweise „WeltReise“, „AusgabenCheck“, „Job-O-Mat“ oder „GeldLabyrinth“, an denen die Besucher entweder gemeinsam oder gegeneinander bestehen. Dabei geht es um Themen wie das Verstehen globaler Produktionsketten, wie Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen oder die Planung des eigenen Budgets. Bis zu 32 Spieler können die rund 100-minütige Spielrunde auf den zwei Ebenen des Busses gleichzeitig absolvieren. Der Bus ist mit großen HD-Touchscreens ausgestattet, auf dem die Aufgaben gespielt und gelöst werden können.

Die Schülerinnen und Schüler der 1. Jahrgänge der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) und Handelsakademie (HAK) und ihre Begleitlehrer hatten sehr viel Spaß bei der Tour durch den Bus. Dabei kam es auch zu gewissen „AHA“-Erlebnissen. Das gewonnene Wissen stellt einen wichtigen Baustein für eine solide kaufmännische Ausbildung dar und ist essentiell für das künftige Berufs- und Privatleben.

 

Statements von Jugendlichen:

Livia: Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, sich das Geld monatlich einzuteilen. Wir brauchen fix etwas für Miete, Strom, Heizung, Handy. Was überbleibt können wir fürs Shoppen verwenden und für Freizeit.

Elina: Ich finde das eine gute Idee. Unsere Generation kann durch solche Formen gut lernen. Das Spielerische, Elektronische spricht uns an. Ich habe dadurch viel gelernt und mir auch viel gemerkt.

Leonie: Ich habe durch das Spiel erfahren: die Gegenstände haben verschiedene Werte. Es gibt nicht nur den Geldwert, sondern auch den persönlichen Wert.

Konstantin: Ich habe Schwammerl um das Doppelte verkaufen können und dabei einen Gewinn von € 160 gemacht.