Hoch hinaus in die Poysdorfer Weinberge ging es für 26 Schülerinnen unserer HLW. Sie ernteten für unseren Schulwein selbst die Trauben beim Partnerbetrieb Ebinger. Nun warten sie gespannt auf das Endprodukt, einen Grünen Veltliner.

Arbeiten im Weinberg. Diese besondere Erfahrung konnten Schülerinnen des 3. Jahrganges a der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe machen. Die Kooperation der BBS Kirchdorf mit der Weinbauerfamilie Ebinger aus Poysdorf (Niederösterreich) ermöglicht es den Jugendlichen, Weintrauben selbst zu lesen.

Mit Traktoren ging es in die Weinberge zur Traubenlese. Anschließend zeigte Herr Ebinger die Weiterverarbeitung der Trauben, das Rebeln und das Pressen. Mit dem Refraktometer lernten die Schülerinnen, den Zuckergehalt zu messen. „Wir durften nicht nur miterleben, wie die Weintrauben vom Hänger in die Presse gelangen, wir durften auch einen frisch gepressten Traubensaft kosten“, so Florentina. Eine Kellergassenführung mit anschließender Winzerjause im Weinkeller der Familie Ebinger rundete den Tag ab. Am nächsten Tag war das Ziel Krems, Sandgrube 13. „Sehr interessant war es, den Unterschied zwischen einem kleinen Weinbauern und einem der größten Weinproduzenten Österreichs zu sehen“, erzählt Julia über die beiden unterschiedlichen Betriebe.

Zu diesen Tagen in den Weinbergen meint Anna: „Ich fand es gut, praktisch gearbeitet und die Arbeit eines Winzers kennengelernt zu haben.“

Im Unterrichtsgegenstand Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement wird ein Etikett für diesen Wein entworfen und ein Abend für Präsentation und Kulinarik vorbereitet.

 Begleitet wurden die Schülerinnen dabei von den beiden Lehrerinnen Michaela Haijes-Kemetmüller und Regina Hinteregger

Bildgalerie >>