1a HLW trotz Aufteilung auf zwei Räume von Schulärztin Dr. Stefanits live in Echtzeit informiert
Der Schmerzmittelmissbrauch im deutschen Fußball, aber auch der Medikamentenmissbrauch allgemein waren Thema in der Doppelstunde Deutsch am Montag in der Früh in der 1.a HLW.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse, die aufgrund der Corona-Hygieneregeln auf zwei nebeneinanderliegende Klassenräume aufgeteilt sind, lasen zunächst aktuelle Texte über dieses Thema und sahen kurze Video-Ausschnitte aus Dokumentationen der ARD.
Nach diesem Informationsinput durften sie anonym Fragen auf kleine Zettel schreiben, welche sie dann in einer Sammelbox abgaben.
In der zweiten Einheit nahm sich dann die engagierte Schulärztin Dr. Petra Stefanits Zeit, um diese Fragen zu beantworten. Damit beide Klassenteile gleichzeitig ihre Antworten verfolgen konnten, wurden ihre Informationen und Erläuterungen live per Video-Stream in den benachbarten Klassenraum übertragen.
Dank der modernen IT-Ausstattung der HLW und HAK Kirchdorf war dies vollkommen problemlos möglich. Die Schülerinnen und Schüler lauschten aufmerksam den Ausführungen der Schulärztin über gängige Schmerzmittel, aber auch über die Suchtprobleme, die bei vielen Medikamenten, auch bei Schmerzmitteln, bestehen.
Diese Doppelstunde am Montagmorgen ist ein Beweis dafür, dass die Berufsbildenden Schulen Kirchdorf immer am Puls der Zeit sind – technisch und inhaltlich!
Anmeldungen sowohl für HAK und HLW als auch für Handelsschule und Fachschule sind jederzeit noch möglich – das Sekretariat ist bis einschließlich 17. Juli und dann wieder ab 7. September von Montag bis Freitag geöffnet (Tel.: 07582.606 81 oder Mail: office@bbs-kirchdorf.at)