Mit diesem Spruch verabschiedeten sich schon vor geraumer Zeit die Maturant*innen und im Verlauf der Woche nach Pfingsten alle Schüler*innen von unserem Französisch-Assistenten Axel Ranger.

Seit Anfang Oktober leistete Axel im Französisch-Unterricht gute Dienste beim Erlernen des Französischen. Manche Schüler*innen konnten sehr viel von der Konversation mit ihm profitieren, bewies er doch Sekunde für Sekunde, dass Französisch eine lebende Sprache ist, mit der man nicht nur den Alltag bewältigen kann, sondern auch tiefschürfende Gedanken zu den unterschiedlichsten Themenbereichen äußern kann.

Trotz  Corona-Pandemie war Axel immer zur Stelle, wenn wir ihn brauchten, ob in Präsenz oder digital – und aufgrund seiner großen internationalen Erfahrung und seiner Offenheit konnte er sich ohne große Probleme in das Leben in Oberösterreich im Allgemeinen und in den Unterricht an den BBS Kirchdorf und im benachbarten BRG/BORG integrieren.

Wir sagen: Danke, Axel, für deine Arbeit hier. Und alles Gute für deine Zukunft!

Fotos: Axel Ranger auf dem Balkon der BBS im 2. Stock, zum Teil mit den Französisch-Lernenden der 8.HAK. (Fotos: Ambros Gruber)